Zum Inhalt

Lüftersteuerung anpassen mit fancontrol

Zum Thema Lüftersteuerung. Kürzlich ist mir bei einem Dell Studio XPS aufgefallen dass der Lüfter extrem hoch läuft. Die CPU-Temperatur im Leerlauf bei etwa 31 °C ist zwar wunderbar, doch der Lärm des Lüfters schier unerträglich. Also musste die Lüftersteuerung angepasst werden. Wie das in Ubuntu zu machen ist, musste ich erst in Erfahrung bringen. Nun hier die Lösung in Kurzfassung.

Als erstes werden die Pakete lm-sensors und fancontrol benötigt:

sudo apt-get install lm-sensors fancontrol
sudo sensors-detect

Danach die Konfiguration erstellen:

sudo pwmconfig

und der Routine folgen (Die Vorgabewerte sind eine gute Basis). Danach wird eine Datei gespeichert mit der erstellten Konfiguration. Vorgabe ist /etc/fancontrol

Sollte nun im Terminal die Meldung “There are no pwm-capable sensor modules installed” erscheinen, muss eventuell das Modul it87 zuvor noch geladen werden:

modprobe it87 fix_pwm_polarity=1

Beispiel: (bei einem Dell Studio XPS 8100 mit Core i7 bleibt damit die Temperatur im Normalbetrieb bei etwa 36 – 45 °C )

# Configuration file generated by pwmconfig, changes will be lost
INTERVAL=10
DEVPATH=hwmon0=devices/platform/coretemp.0 hwmon1=devices/platform/it87.2576
DEVNAME=hwmon0=coretemp hwmon1=it8720
FCTEMPS=hwmon1/device/pwm1=hwmon0/device/temp5_input hwmon1/device/pwm2=hwmon0/device/temp5_input
FCFANS=hwmon1/device/pwm1=hwmon1/device/fan1_input hwmon1/device/pwm2=hwmon1/device/fan1_input
MINTEMP=hwmon1/device/pwm1=20 hwmon1/device/pwm2=20
MAXTEMP=55 hwmon1/device/pwm1=60 hwmon1/device/pwm2=60 # Temperatur °C bei der maximal gekühlt wird
MINSTART=hwmon1/device/pwm1=60 hwmon1/device/pwm2=60 # mindest pwm-Value wenn Temperatur > MINTEMP
MINSTOP=hwmon1/device/pwm1=40 hwmon1/device/pwm2=40 
MINPWM=hwmon1/device/pwm2=0
MAXPWM=hwmon1/device/pwm2=255 hwmon1/device/pwm1=255

Um die Konfiguration später beim Systemstart zu aktivieren, kann in der /etc/rc.local ein Eintrag mit “fancontrol” gemacht werden vor exit(0). In neueren Systemen mit Systemd den Service eintragen.

Fancontroll läuft nun als service und kann entsprechend gestoppt und gestartet werden.

sudo service fancontrol stop
sudo service fancontrol start

So kann man nun Änderungen an der Datei /etc/fancontrol vornehmen und anschliessend mit einem sudo service fancontrol restart aktivieren.

Lüftersteuerung kontrollieren

Um zu sehen ob die Einstellungen für die Lüftersteuerung auch passen, empfiehlt es sich ein grafisches Tool zu installieren, welches die Temperatur der Sensoren anzeigt. Das Paket stress apt-get install stress eignet sich hervorragend um kurzzeitig die CPU’s auszulasten um zu sehen wie die Lüfter reagieren.

Beispiel:

stress --cpu 8 --timeout 30

Damit werden 8 CPU’s 30 sekunden lang beschäftigt.

 

Anhang:

Falls die Konfiguration der Lüftersteuerung nicht geladen werden kann und die Meldung im Terminal erscheint “Device path of hwmon1 has changed” hat sich die Hardware-Bezeichnung verändert. In diesem Fall kann man mit zwei verschiedenen Konfigurationsdateien dem Problem entgegen wirken. Nicht optimal, jedoch hatte ich bislang noch keine bessere Idee.

in /etc/rc.local oder neu über systemd folgende änderung machen

fancontrol /etc/fancontrol_0 || fancontrol /etc/fancontrol_1

Falls die erste Konfiguration einen Fehler verursacht, wird die zweite geladen. In der zweiten Datei wurden zB. “hwmon0” mit “hwmon1” und “hwmon1” mit “hwmon2” ersetzt.

Information zu den Geräten: ls /sys/class/hwmon

Die Meldung “There are no usable PWM outputs.” kann daher kommen dass der Service bereits läuft -> service fancontrol stop

Veröffentlicht inLösungenTipp's

Neueste Beiträge

Themen: