Zum Inhalt

Series: Raspberry Server

Diese Serie enthält eine Reihe von Beiträgen wie man den Raspberry Pi als Server nutzen kann. Ein Raspberry Server macht durchaus Sinn, denn der Einplatinen-Computer ist äusserst sparsam. Mit einem Stromverbrauch zwischen 2 und 6 Watt eignet sich der Raspberry Server auch zu Hause für den Dauerbetrieb.


Raspberry Pi Heim-Server bauen – die Hardware

Ein Heim-Server soll möglichst sparsam laufen, was liegt da näher als einen Raspberry Pi Heim-Server zu bauen. Mit gerade mal 2 Watt im Leerlauf benötigt der Raspberry Pi 3 B weniger Strom als die sparsamsten NAS-Server. Im Vergleich mit einem NAS ist der Raspberry Heim-Server nicht nur wesentlich sparsamer im Energieverbrauch, er ist auch weitaus vielseitiger einsetzbar. Mit einer 4x 1.2 GHz CPU und 1 GB RAM sollte auch genügend Leistung für einen kleinen Home-Server zur Verfügung stehen.

Weiterlesen Raspberry Pi Heim-Server bauen – die Hardware

Raspberry-Ubuntu-Server als Fileserver – die Installation

Im ersten Teil ging es um die Hardware für den Raspberry Heim-Server. Hier folgt nun die Installation und Einrichtung der Software. Mit dem sehr beliebten Betriebssystem Ubuntu Server wird eine leistungsstarke und skalierbare Basis für den Raspberry-Ubuntu-Server geschaffen. Auch wenn die Ansprüche an einen File-Server nicht sehr hoch sind, lohnt es sich dennoch eine starke Grundlage zu haben. Somit sind spätere Erweiterungen problemlos umsetzbar.

Weiterlesen Raspberry-Ubuntu-Server als Fileserver – die Installation

Neueste Beiträge

Themen: